Kinderwunsch

Wenn sich nach einer gewissen Wartezeit keine Schwangerschaft einstellt, ist es sinnvoll mögliche Ursachen abzuklären. Hierzu werden grundsätzlich sowohl die Frau als auch der Mann untersucht, da oft bei beiden Einschränkungen bezüglich der Fertilität gefunden werden.

Ein erster diagnostischer Schritt ist die Zyklusbeobachtung.  Hierbei wird ein Zyklus der Frau exemplarisch durch Ultraschallkontrollen und Blutabnahmen zur Hormonbestimmung beobachtet. Da die Eierstockfunktion abhängig ist vom Zykluszeitpunkt,  werden die Eierstockhormone im Zyklusverlauf kontrolliert. 

Bei Kinderwunsch ist es wichtig im Vorfeld festzustellen, ob eine Immunität gegen Viruserkrankungen wie Röteln oder Windpocken durch vorangegangene Infektionserkrankung oder Impfungen vorliegt. Daher ist es ratsam, den vorhandenen Impfpass mitzubringen. Offene Impfungen sollten vor Realisierung des Kinderwunsches nachgeholt werden.

Die Funktion der Schilddrüse spielt im Rahmen des Kinderwunsches ebenfalls eine wichtige Rolle. Insbesondere die Unterfunktionen der Schilddrüse kann  in der Schwangerschaft zu einer gestörten Kindesentwicklung führen. Daher wird im Rahmen der Basisdiagnostik eine Überprüfung der Schilddrüse empfohlen. So können frühzeitig auch leichte Funktionsstörungen der Schilddrüse erkannt und vor Eintritt einer Schwangerschaft behandelt werden. 


Bei Fragen rund um das Thema Kinderwunsch, sind wir gern für Sie da!